pulsation IT GmbH - pulsation Wiki

pulsation IT GmbH - pulsation Wiki

Sehr geehrte docYou Anwender,

Sie befinden sich hier im Wiki der pulsation IT GmbH. Auf dieser Seite finden Sie Informationen und Hilfestellungen rund um unser digitales Einsatzprotokoll.

Das docYou Wiki wird regelmässig um neue Themenbereiche ergänzt um unsere Anwender bei der Arbeit mit docYou zu unterstützen.

Inhalt:


A ) Userguide pulsation docYou-App

B ) Userguide pulsation docYou-WebApp

C ) docYou Module - NEU ab Juli 2021 (Nr. 14 bis 20)

D) Versionsdokumentation

E ) Inbetriebnahme docYou

F) Informationen für den Fahrzeugausbau

G ) docYou Videos für Anwender

 

Versionsverlauf

Im Folgenden sind allgemeine Neuerungen, Verbesserungen und Fehlerbehebungen der docYou App beschrieben.

Bitte beachten Sie, dass die Software für jeden Kunden individuell über Parameter konfiguriert werden kann und die Weiterentwicklung bzw. Veränderung der Software nicht jeden Kunden betrifft.

Ab den Hinweisen zu Version 6.6.2 erkennen Sie anhand der Kennzeichnung, ob sich der entsprechende Eintrag auf docYou med (med)oder docYou fire (fire) bezieht.

docYou Version 6

Achtung! Mit Version 6.4 erhöht sich die Systemanforderung von docYou auf min. iOS 15!
Bitte prüfen Sie, ob Ihr iPad diese Anforderung erfüllt, bevor Sie das Update der docYou App installieren!

Verbesserungen und Fehlerbehebung

  • fire In bestimmten Fällen ließen sich Einsatzberichte nicht abschließen, weil fälschlicherweise Pflichtfelder als nicht ausgefüllt angesehen wurden. Dieser Fehler wurde behoben.

  • med Über die iSE Schnittstelle werden jetzt nur dann Daten zurück an die Leitstelle übermittelt, wenn tatsächlich Änderungen am Datensatz, beispielsweise den Patientendaten, vorgenommen wurden. Hiermit wird ein versehentliches Überschreiben verhindert.

  • med Die Funktion, über die die Rückmeldeindikationen für IVENA offline verwaltet werden können, wurde nun korrekt implementiert, so dass sie nun eingesetzt werden kann.

  • med Auf dem verkürzten Einsatzprotokoll, das auf dem iPad erzeugt wird, wird nun neben der Berichtsnummer auch die Ereignisnummer ausgegeben.

Neue Funktionen

  • MED Auch bei der Nutzung des Moduls „IVENA online“ ist es nun möglich, die IVENA Daten wie Rückmeldeindikation (RMI), Rückmeldecode (RMC) auf der Seite Ergebnis → IVENA eingeben – sofern keine aktive Zuweisung vorliegt – oder einsehen zu können. Da der RMC bei der Patientenzuweisung keine Rolle spielt, kann er hier immer erfasst werden.
    Bitte wenden Sie sich an unseren Support, um sich diese Funktion bei Bedarf aktivieren zu lassen.

  • MED Bei der Rückübertragung von Einsatzdaten über den WDX3-Server an das Leitstellensystem iSE Cobra 4 werden nun auch die auf der Seite Ergebnis → IVENA eerfassten Daten übertragen. Übergeben werden RMI, RMC sowie der Patientenzuweisungscode (PZC), der sich aus RMI, dem Alter des Patienten sowie der Zuweisungspriorität zusammensetzt. Diese Daten werden in der Leitstelle in den Transportbericht (servicereport) geschrieben.
    Bei weiteren Fragen hierzu – insbesondere zu notwendigen Softwareupdates – wenden Sie sich ggfs. an Ihren Ansprechpartner bei der iSE GmbH.

  • MED Die Erfassung der Einsatzkilometer lässt sich nun für bestimmte Fahrzeugtypen (Fahrzeug-Besatzungsschemen) ausblenden. Dies ist insbesondere für nicht bodengebundene Rettungsmittel wie Hubschrauber gedacht. Um diese Funktion zu nutzen, aktivieren Sie bitten den Parameter SETUP|2654. In den Experteneinstellungen dieses Parameters geben Sie die IDs der Fahrzeug-Besatzungsschemen an, für die keine Kilometererfassung erfolgen soll. Bitte beachten Sie dabei die Auswirkungen, die sich ggfs. auf Folgesysteme (Abrechnung, QM etc.) ergeben können.

  • MED Da in einigen Bundesländern die Todesfeststellung unter bestimmten Umständen auch durch nicht arztbesetzte Rettungsmittel dokumentiert werden darf, lässt sich der entsprechende Bereich auf der Seite Reanimation und Tod für alle Rettungsmittel aktivieren. Hierfür aktivieren Sie den Parameter SETUP|2652.

  • MED Ob ein Telenotarzt am Einsatz beteiligt war, lässt sich auf der Seite Rettungstechnische Daten → Einsatzbesonderheiten dokumentieren, wenn der Parameter SETUP|2650 aktiviert wird. Für Kunden, die bereits heute nach MIND 4.0 dokumentieren, ist dieser Dokumentationspunkt bereits vorhanden.

  • MED Der auf der Seite Konfiguration dokumentierte „Einsatztyp“ wird nun unter „Sonstiges“ auf dem Einsatzprotokoll ausgegeben.

  • MED Da die Dokumentation des Einsatzgebietes auf der Seite Rettungstechnische Daten → Einsatzort für die meisten Kunden keine Relevanz hat, lässt sich dieses Feld durch aktivieren des Parameters SETUP|2899 nun ausblenden.

  • MED Auf dem verkürzten Einsatzprotokoll wird nun neben der Berichts- auch die Ereignisnummer ausgegeben.

Verbesserungen und Fehlerbehebung

  • MED Werden Daten zum Patienten oder dem Transportziel auf der Seite Rettungstechnische Daten gelöscht, wird dies nun auch korrekt über den WDX3-Server an das Leitstellensystem iSE Cobra 4 übertragen.

  • MED Ist (noch) kein Geburtsdatum zu einem Patienten dokumentiert, wird nun nicht mehr das aktuelle Datum über den WDX3-Server an das Leitstellensystem iSE Cobra 4 übertragen.

  • MED Blutdruckwerte, die über die BLE-Schnittstelle vom corpuls 3 übermommen wurden, erscheinen nun nicht mehr wiederholt im Verlauf, sondern nur noch zum Zeitpunkt ihrer Erhebung.

  • MED Wurden während der Dokumentation Werte aus dem Verlauf gelöscht (z.B. ein irrtümlich dokumentierter Bultdruck), erscheinen diese nun auch nicht mehr in der grafischen Darstellung.

  • MED Bei Kunden, die noch nicht auf die aktuelle Eingabemaske zur Erfassung des Transportzieles umgestellt haben, führte die Auswahl des Übergabeortes zu einem Absturz der App.
    Wir empfehlen allen Kunden, durch aktivieren des Parameters SETUP|1664 auf die aktuelle Eingabemaske zu wechseln.

  • MED Die Versionshinweise sind nun wieder wie gewohnt aus der App heraus aufrufbar.

  • MED Unter bestimmten Bedingungen waren in den Einsatzdaten in der WebApp PDF-Dateien mit leeren Infektionsfahrtenprotokollen zu finden. Dies trat auch bei Kunden auf, die das Modul „Infektionsfahrten“ nicht lizenziert haben.

  • MED Unter bestimmten Bedingungen konnte es vorkommen, dass bereits erfasste Daten zu einem Patienten beim erneuten Betreten der Seite Rettungstechnische Daten → Patient wieder entfernt wurden.

Verbesserungen und Fehlerbehebung

  • MED Sind in der App die Button „Zurück“ und „Weiter“ aktiviert, um im Bereich „Rettungstechnische Daten“ zwischen den Seiten navigieren zu können, führte die Betätigung des Buttons „Weiter“ auf der Seite „Konfiguration“ zum Absturz der App. Dieser Fehler wurde behoben. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang, dass diese Funktion von uns nicht weiter gepflegt wird und wir daher von eine weiteren Nutzung abraten.

  • MED Das Schließen des Einsatzes auf der Seite „Einsatzzeiten“ führte zum „Einfrieren“ der App. Die Funktionalität wurde wiederhergestellt, der Einsatz lässt sich nun wie gewohnt durch antippen des Pfeils in der linken oberen Ecker schließen.

  • med Durch die Anpassung, dass der Versicherungsstatus des Patienten nun nicht mehr vorbelegt ist, konnten Einsätze nicht abgeschlossen werden, wenn das Feld „Status“ auf der Seite „Kasse/Versicherung“ ausgeblendet war. Dieser Fehler ist nun behoben.

Neue Funktionen

  • MED Bei der Erfassung der Daten für das Deutsche Reanimationsregister können in einem Notarztprotokoll nun die Zeiten eines über connect verbundenen RTW übernommen und in die entsprechenden Felder eingetragen werden. Voraussetzung ist, dass die App auf den iPads beider Rettungsmittel mindestens den Versionsstand 6.11 hat.

  • MED Über den neu geschaffenen Parameter SETUP|2898 kann die Eingabe und Anzeige des Sonderrechts in Abhängigkeit des verwendeten Rettungsmittels komplett ausgeblendet werden. Dies ist insbesondere für Kunden mit Hubschrauberm interessant. Hierbei entfällt auch die Eingabemöglichkeit zum Transportbeginn.

  • MED Bei der Patientenvoranmeldung über IVENA Online, werden nun die Timeslots der zur Verfügung stehenden Ressourcen des Krankenhauses angezeigt.

  • med Die Übernahme der Daten der Gesundheitskarte über den rescuetrack Kartenleser ist nun auch für Patienten mit Schweizer Gesundheitskarte möglich. Voraussetzung hierfür ist, dass der Kartenleser mindestens über den Softwarestand 8900 verfügt.

  • med docYou verfügt nun über eine Bluetooth-Schnittstelle zum Kartleser ORGA 930. Über diesen können nun ebenfalls Patienten- und Versicherungsdaten von der Gesundheitskarte übernommen werden.

  • med Ein Notarzt, der über den sogenannten Pool-Account angemeldet ist, hat nun keine Möglichkeit mehr, die PIN dieses Accounts zu verändern und damit nachfolgenden Pool- oder Börsennotärzten eine Anmeldung unmöglich zu machen.

  • med Die zur Gruppierung beteiligter „Fremder Rettungsmittel“ verwendeten Optionen, werden nun alphabetisch sortiert. Eine Dokumentation zur Pflege dieser Daten finden Sie hier.

  • med Auf dem Infektionsfahrtenprotokoll werden nun zusätzlich die Informationen zum Einsatzdatum, dem Fahrzeug und der Besatzung ausgegeben.

Verbesserungen und Fehlerbehebung

  • MED Die Eingabe einer Patientenadresse über den Eingabedialog mit Adressprüfung (SETUP|2532), führte zu fehlerhafter Datenübernahmen, wenn die eingegebene Anschrift in der Adressdatenbank von Apple nicht bekannt war. Der Dialog wurde um einen Schalter erweitert, über den sich die Validierung der Adresse deaktivieren lässt, um die eingegebene Adresse ohne Veränderung zu übernehmen.

  • med Wurde eine Verbindung von Rettungsmitteln im Einsatz manuell hergestellt, wurden die bereits erfassten Daten unter bestimmten Umständen erst dann angezeigt, wenn die entsprechende Eingabemaske erneut betreten und verlassen wurde. Dieser Fehler behoben. Die Daten und Dokumente stehen nun direkt nach der Verbindung zur Verfügung und können übernommen werden.

  • MED fire In Eingabemasken, die über den Generic View Designer erstellt wurden (z.B. „Erweiterte Angaben gemäß Reanimationsregister“), ließ der Eingabedialog nur die Eingabe eines Datums zu, wenn auch eine Uhrzeit angegeben werden sollte. Dieser Fehler wurde behoben.

  • MED Einige Kunden berichteten, dass Ereignisprotokolle des ZEK-Moduls auch dann an den Server übertragen wurden, wenn keine Eingaben getätigt wurden. Die Protokolle waren dann leer. Die vermutete Ursache wurde unterbunden, dieser Fehler dürfte nun nicht mehr auftreten.

  • med Fire Durch die Anpassung der Darstellung von Dokumenten in der App, ließen sich diese nicht mehr drucken. Diese Funktion wurde wiederhergestellt.

  • med Der Dialog für die Vorbefüllung der Verodnung einer Krankenbeförderung erscheint nun auch beim Aufruf über die entsprechende Kachel Im Bereich „Module“. Zudem wurden zwei Fehler behoben, die dazu geführt haben, dass der Grund unter 1c trotz Konfiguration nicht gesetzt wurde und die manuell entfernten Kreuze beim erneuten Aufruf wieder gesetzt wurden.

  • med Unter bestimmten Umständen wurde der unter „Angewandte Notkompetenzen“ eingegebene Text wieder gelöscht, wenn in diesem Bereich eine Unterschrift geleistet wurde. Dieser Fehler wurde behoben.

  • med Der Versicherungsstatus des Patienten war bisher mit „selbst versichert“ vorbelegt. Da dies bei der manuellen Erfassung der Versicherungsdaten zu Fehlern führen konnte, wurde die Vorbelegung nun entfernt.

  • med Wurde der gewählte Tarifschlüssel über den Button in der entsprechenden Zeile auf der Seite „Rettungstechnische Daten“ gelöscht, wurde ein beteiligter Notarzt ebenfalls entfernt. Dieser Fehler wurde behoben.

  • med In der Einsatzzentrale gibt es für manuell angelegte Einsätze die Möglichkeit, die Unternummer nachträglich zu verändern. Diese Option stand nicht zur Verfügung, wenn die Unternummer ≠ 1 ist. Auch dieser Fehler wurde behoben.

  • med Fire Allgemeine Codeverbesserungen und Cleanup. Hierbei wurden zahlreiche ungenutzte Klassen, Bilder etc. entfernt.

Neue Funktionen

  • MED Der Vorabfragedialog zur Auswahl der RD Versorgung (Patientenkontakt? Patient transportiert?) erscheint nun auch im Krankentransportprotokoll. Damit haben wir die Benutzererfahrung in beiden Protokolltypen vereinheitlicht.

  • med In selbst definierten Protokolltypen lässt sich jetzt auch der Bereich „Module“ einblenden. Hierbei lässt sich in Abhängigkeit des Protokolltyps konfigurieren, welche Module zur Verfügung stehen.

  • med Auf der Seite „Ergebnis“ lässt sich die Zeile „Rettungsassisten – Notkompetenz“ nun über einen Setup-Parameter ausblenden.

  • med Im Bereich „Verlauf und Therapie“ lassen sich ggfs. vorhandene Verpflichtungen der Maßnahmenerhebung über den Button „Pflichtdokumentation“ erfüllen. Dadurch wird eine Maßnahme im Protokoll als nicht durchgeführt erfasst. Wird nun zu einem späteren Zeitpunkt eine entsprechende Maßnahme dokumentiert, wird die Kennzeichnung automatisch wieder entfernt, um eine widersprüchliche Dokumenation zu verhindern.

  • med Über einen Setup-Parameter lässt sich nun die Dokumentation des etCO2-Wertes automatisch verpflichten, wenn eine Sauerstoffgabe durch Intubation dokumentiert wurde. Diese Funktion wird bei unseren Kunden in Baden-Württemberg in den kommenden Wochen automatisch aktiviert.

  • med Neben der Hilfsfrist lässt sich nun auch eine Ausrückzeit in Minuten definieren. Diese kann im Designer für Validierungen herangezogen werden.

Verbesserungen und Fehlerbehebungen

  • MED In der Eingabemaske „Erweiterte Angaben gemäß Reanimationsregister“ werden nun die Felder „Einsatzdatum/Datum der Reanimationsmaßnahmen“, „Eintreffen am Einsatzort RTW“ (nur RTW) und „First-Responder Ankunft am Einsatzort“ aus den Einsatzdaten übernommen, sofern sie dort bereits dokumentiert wurden.

  • med Auf dem Einsatzprotokoll wird im Feld „Quali. RD“ die Qualifikation des als Protokollverantwortlicher angemeldeten Mitarbeiters ausgegeben.

  • med Wird bei der Erfassung der Einsatzkilometer nur der Gesamtwert erhoben, wird dieser nun auf dem verkürzten Einsatzprotokoll ausgegeben, das auf dem iPad erzeugt wird.

  • med Werden aus der Patientenmaske heraus die Daten des Patienten von einem beteiligten Rettungsmittel via connect übernommen, erscheinen diese nun direkt in den Eingabefeldern.

  • med Sind die Sektionen im Bereich „Notfallgeschehen“ kundenspezifisch angepasst, lässt sich nun auch wieder der Bereich „Vorerkrankungen“ verpflichten.

  • med Die Unterschrift des „Transporteurs“ auf der Krankenbeförderungsveordnung bleibt nun auch wieder in der Druckvorschau erhalten.

pulsation Version 5

 

NaProt Version 4